Alles über Bio Baumwolle

 

Baumwolle auch weißes Gold genannt, kann wie ein Gemüse Biologisch angebaut werden. Es werden keine Genmanipulierte Samen verwendet - Gen-Planzen benötigen mehr Wasser -, der Anbau von Zwischenfrüchten verbessert die Bodenfruchtbarkeit und unterdrückt natürlich den wachstum von Unkräutern und es werden so keine Spritzmittel gebraucht. Der Wasserverbrauch von Baumwolle hängt vom Anbauort und den Klimabedingungen ab, deswegen mag ich die Baumwolle aus Griechenland und der Türkei am liebsten. Die Sonnenblume ist ein wichtiger Helfer, die lockt die Hauptschädlinge von Baumwolle an.

71%

weniger Wasser wird zur herstellung von Biobaumwolle benötogt

62%

weniger Energie durch Bioanbau

1Kg

Verbraucht 11t Liter Wasser

80% weniger als konventionelle Baumwolle

Die Baumwollkette

Konventionelle Baumwolle

Die Industrie hinter der konventionellen Baumwollproduktion ist leider alles andere als natürlich und umweltfreundlich. Es herrschen Monokulturen, Pestizide wie Acid Orange werden eingesetzt und sind nicht nur schädlich für die Böden, umliegende Flüsse und Seen, sondern auch Krebserregend, viele Feldarbeiter arbeiten ohne Schutz. Es gibt Gesetze, dass FeldarbeiterInnen nicht länger als 3 Jahre auf solchen Feldern arbeiten dürfen. WHO schatzt, dass jährlich 10.000 - 15.000 Menschen durch die Folgen der Pestizide sterben. Ein weiteres Dilemma ist, dass die Landwirte sich durch das genetisch veränderte Saatgut in Abhängigkeiten gegenüber den Chemiekonzernen bringen, die meist nur Saatgut und Pestizide im Doppelpack verkaufen. So können sich die Konzerne doppelte Absatzmärkte sichern. Die Preise für Düngemittel und Saatgut sind in den letzten Jahren stark gestiegen und haben viele Landwirte in finanzielle Krisen gestürzt, weil das Gensaatgut nicht die versprochenen Erträge erzielt hat. Das hat zur gravierenden Folge, dass die Selbstmordrate in den letzten Jahren vor allem unter Baumwollbauern in Indien stark zugenommen hat. Viele haben keinen anderen Ausweg mehr gesehen, ihren Schuldenbergen zu entkommen. Da wir dieser Problematik entgegenwirken möchten, kannst Du bei uns ausschließlich faire Kleidung kaufen.

 

Ein Konventionelles T-Shirt beinhaltet durch die Pestizide und die Chemie, die bei der Weiterverarbeitung durch Färbung eingesetzt werden 6.000 Gramm Chemikalien. In Hinblick des aktuellen Konsum und Wegwerfverhalten und der Tatsache, dass diese am Ende auf Müllhalden laden und so die Chemikalien in unser Grundwasser gelangen, ist es an uns, Verantwortung zu tragen!

How to be sustainable

Erfahre mehr über nachhaltige Mode

han.jpg
flachs.jpg

Follow + Share #slowsmarteco

  • Pinterest - Grey Circle
A Design Award Winner Sophia Schneider-Esleben
GDA Klein.jpg
VDMD Nachhaltigkeits Preis Sophia Schneide Esleben